Archiv für Juni 2011

Diese Woche hatte mich eine  Erkältung Schach matt gesetzt.  Da Walter dann mehr nach mir und unseren  Süßen schauen musste, haben wir nicht alles geschafft, was wir uns für diese Woche vorgenommen hatten.

Wir haben die Leisten an den Rolladenkästen montiert. Lt. Tip vom Ausbauberater, sollten wir die Schrauben an den Kästen ein wenig lockern, dann würden die Leisten einfach rein geschoben und dann wieder fest verschraubt. Das würde prima halten. So viel zum Thema „Theorie“. In der Praxis sah das leider nicht so aus, wie wir uns das vorgestellt hatten. Die Leisten waren oben nicht bündig zum Abschluss des Kastens, weil innen liegende Schrauben das komplette rein schieben blockiert hatten. Also haben wir kurzerhand die Schienen längs gekürzt und mit Baukleber geklebt,dann passte es! So was hält natürlich auf…

Dann haben wir es geschafft, in Meikes Zimmer die Decken zu latten. An der langen Seitenwand richtung Fenster war nach hoben hin  die Decke nicht gerade, wir hatten da einen kleinen Absatz nach oben. Diesen haben wir begradigt. Dadurch hatten wir einen kleinen Hohlraum, in dem wir dann den Abfall von der Dämmwolle rein gestopft haben.  Damit das Stopfen leichter ging, haben wir zu erst die kurzen Latten angebracht, gestopft und dann erst die Folie darüber getackert  und wieder vorsichtig gestopft.  Sieht zwar nicht so hübsch aus, aber wenn die Rigips-Platten drauf sind, sieht man von der Bastelei eh nix mehr.Danach hat mein Schatzi den kompletten Strom für das Zimmer fertig gelegt. Das gleiche haben wir dann schon mal im zukünftigen Gästezimmer angefangen. Hier muss ich nur noch die Wolle rein stopfen und die Folie sauber abkleben.

Des weiteren konnten wir heute endlich mal das Untermörteln der Fenster beenden. Das Thema ist für uns nun auch entgültig vom Tisch.

Heute war unser Küchenbauer auf der Baustelle, um nochmal grob abzumessen, damit wir wissen, wo die Steckdosen am besten zu montieren sind.  Passt so weit alles, wie wir uns das vorgestellt haben.  Wir müssen lediglich die eine Wand, wo der Backofen und der Kühlschrank steht etwas  verlängern.  Aber eine Sache muss noch entschieden werden.  Unsere Küche haben wir als U-Küche geplant, mit einer Theke als Abschluss zum Esszimmer. Und an dieser  Wand ist erstmal ein normaler Hängeschrank geplant.  So richtig gefallen tut mir das auf dem Plan jetzt nicht mehr.  Meiner Meinung nach sieht der Schrank so aus, als würde er als Notlösung dort hängen, damit der Platz ausgefüllt ist.   Mein Mann denkt aber, das das so ganz toll aussehen wird.

Ich hab den Küchenbauer gebeten uns einen 2. Plan mit einer anderen Lösung zu erstellen. Ich hätte gern als Abschluss 3 kleinere Hängeschränke (so wie im Musterhaus auch). Dann kann ich beide Pläne vergleichen, um besser zu entscheiden.  So langsam raucht mir der Kopf.  So viele Dinge sind zu überlegen und zu entscheiden. Das ist für mich nicht immer so einfach, da ich 1.000 x hin und her überlege. Typisch Weib halt….

Gut, dass mein Schatzi so viel Geduld mit mir hat und den Überblick nicht verliert. DANKE!!!!!

 Die Folie im OG hängt an der Decke.

Am schwierigsten war es, das große Stück vom Schlafzimmer über die Balken Richtung Treppenaufgang zu befestigen. Meine Aufgabe war es dann die ca. 1.000 Tackerlöcher mit dem Klebeband von Eurasol abzudichten.Geschafft hab ich bis jetzt das Schlafzimmer und das Bad.

Hierzu hab ich mir einen großen Haufen an kleinen Schnippeln vorbereitet. Dann ist mir vom Dämmen noch ein übrig gebliebener Mundschutz in die Hände gefallen. Das habe ich zum Körbchen umfunktioniert. Der eignete sich Prima zum befüllen der Schnippel.  Das ganze mit dem Gummiband um das Handgelenk gelegt und schon brauchte ich vom Gerüst nicht ständig hoch und runter. Damit finde ich , geht das abkleben ein wenig schneller.

Im Bad haben wir angefangen die Stromkabel zu verlegen. Hilfreich ist es davon ein Bild zu machen, damit man nachher weiß, wo man nicht die Öffnungslöcher für die Dosen bohren sollte. Die Wände wurden dann gleich im Anschluss mit den Spanplatten verschlossen.

Im unteren Gäste WC wurde die Vorwandinstallation montiert, sowie die Anschlüsse für das Waschbecken vorbereit.

Seit heute ist das Dämmen für uns nun kein Thema mehr. Wir haben gestern die Decke im Erdgeschoss mit Wolle gefüllt.  Da die Sparren-Abstände recht groß sind, ist uns die Wolle leider wieder rausgefallen . Wir haben vom Ausbauberater den Tip bekommen, jeweils links und rechts in den Balken eine Schraube reinzubohren, diese würden dann das Rausfallen verhindern. Das haben wir auch getan und siehe da, die Wolle bleibt an der Decke hängen.

Wir sind froh, diesen Teil des Ausbaus hinter uns gebracht zu haben und freuen uns auf die nächste Etappe.