Es ist vollbracht. Das Treppenhaus wartet nun auf den Einbau der Treppe.

Wir sind total erleichtert, dass wir die Arbeiten hinter uns gebracht haben. Das war ein ganz schöner Akt, die Tapete und die Farbe an die Wände zu bringen. Unser Treppenhaus ist ja nicht gerade das Größte, also hatten wir nicht so viel Platz um das Gerüst herum. Das ständige hoch und runter krabbeln hat bei uns beiden „Sesselpupsern“ ganz schön Muskelkater verursacht. Aber wie sagt man so schön: „ Wenns vorbei ist, vergisst man all die  Qualen und Anstrengungen“.

Wir Ihr seht, haben wir keine Vliestapete von RASCH genommen. Ich glaube mein Schatz wäre gestorben, bei der langen Bahn die Tapete ohne Stoß an die Wand zu bringen. Wir denken auch, dass mit der Zeit vielleicht doch mal nach gestrichen werden muss, schließlich haben wir eine Tochter, die sich gern an der Wand entlang festhält. Versteh ich zwar nicht, weil dort ja kein Geländer ist, aber ich glaub, dass machen viele Kinder, weil dort die Stufen breiter sind und sie sich sicherer fühlen. Nicht auszuschließen, dass dabei auch mal Spuren hinterlassen werden :-( .

Und da uns das Bild von der Wand ohne Stoß recht gut gefällt, haben wir unseren Plan alles mit RASCH weiter zu tapezieren wieder verworfen. Nur das Gästezimmer wird noch mit RASCH tapeziert, da wir die Tapete schon gekauft haben, der Rest der Bude wird tapeziert und gestrichen.

Da wir bei dem Boden auf einen Fliesensockel verzichten, haben wir die Fuge zwischen Wand und Fliese im Treppenhaus  mit Silikon ausgespritzt. Darauf werden dann die Leisten gesetzt. Somit haben wir den Boden abgedichtet, sollte mal ein Eimer Wasser oder ähnliches auf dem Boden auslaufen.

Kommentieren