Nachdem wir die Müllsäcke entsorgt hatten, ging es weiter in den Baumarkt. Wir haben insgesamt 15 Säcke Zementmörtel, Hammer, Spachtel, Kelle und div. Baueimer gekauft. Wir waren erstaunt, dass der Mörtel nur 2,49 EUR pro Sack kostet. Was der Quellmörtel gekostet hätte kann ich nicht sagen, da wir danach ja nicht geschaut hatten. Zum Glück hat uns der OBI-Mitarbeiter die Säcke samt Palette auf den Hänger gehieft, das hat uns mühselige Schlepperei erspart. Wieso muss man auch 40 Kg Säcke abfüllen, ich finde das richtig Frauenfeindlich, das kann ja kein Weibsbild tragen.  

Zu Hause angekommen, haben wir dann auch gleich mit dem Mischen des grauen Pulver´s angefangen. Und schon konnte es losgehen. Wir haben von außen Bretter ans Haus genagelt, so brauchte ich von außen nicht gegendrücken, hat echt prima geklappt. Da ich deshalb nicht allzuviel zu tun hatte, weil Walter alleine mörteln wollte, hab ich mal angefangen die Fenster grob zu reinigen. Ja, ich hab es getan, obwohl ich eigentlich keine große Lust dazu hatte. Ist nicht gerade so sinnig in  einen absoluten Rohbau die Fenster zu putzen. Die Nachbarn, welche draußen auf Ihrer Veranda saßen, dachten bestimmt, dass ich sie nicht mehr alle  im Sträußchen hab. Aber ich muss  Euch berichten, es hat sich gelohnt! Ich hab im Wohnzimmer einen kleinen Riss  im großen Fensterelement und mehrer kleinere Beschädigunen am Fensterrahmen entdecken können. Mit ein wenig Farbe wird das aber bequem zu beheben sein.  Allerdings hab ich nicht alle Fenster geschafft, denn zwischendurch durfte ich den Mörtel anrühren und diesen meinem Mann im Eimer ins Haus reichen. Morgen sind noch die restlichen Fenster grob zu reinigen und dann denk ich, hab ich die Fenster abgehakt.  Ach , hatte ich überhaupt schon erwähnt, dass in unserem Haus 1 Fenster fehlt. Es ist das etwas kleinere von 2 Fenstern im Schlafzimmer. Dies wurde anscheinend vergessen zu bestellen. Also eigentlich reichen mir die Fenster ja, was das putzen anbetrifft, aber so wie es jetzt ist,  kann es auch nicht bleiben, da die Ansicht von Außen nicht mehr so toll rüberkommt.  In ca. 2 Wochen soll es nachträglich eingebaut werden. Dabei können dann die kleineren Beschädigungen an den anderen Fenstern korrigiert werden. Ich kann also nur jedem empfehlen diese für Außenstehende BLÖDSINNSREINIGUNG der Fenster zu machen.

Dabei hab ich aber auch festgestellt, dass ich mir neues Putzmaterial für die Fenster zulegen muss. Ich komm durch die angehobene Brüstungshöhe im OG nicht ganz runter an die Fensterelemente, ohne halb aus dem Fenster zu hängen .. und das bei meiner Höhenangst.

Morgen geht es weiter mit dem Mörteln. Wir haben ungefähr die 1. Hälfte außen erledigt. Schatzi will erstmal schauen, wie das Zeugs trocknet. Ihr wisst ja… sischer is  sischer.

Kommentieren