Bis jetzt waren wir ja super zufrieden mit dem mitgelieferten Material von ProHaus.
Aber die Hohlwanddosen Marke “Schnellmontage”, haben uns einiges an Nerven gekostet. Wir dachten, die Dinger sind einheitlich genormt, was die Größe betrifft.  Also haben wir angefangen Löcher in die Wand zu bohren.  Dose rein…und was war ?? …sie waren viel zu locker und wir konnten die Dosen nur mit Silikon fest bekommen. Da wir das nicht überall machen wollten,  ist mein Menne ins Bauhaus gefahren und hat sich einen kleineren Bohrer gekauft.
Loch erneut an einer anderen Stelle gebohrt, Dose rein und was war…das Ding ging nicht komplett rein. Also war das Loch nun zu klein.  Aber eine Zwischengröße bei den Bohren gab es leider nicht.
Ich möchte nochmal erwähnen, dass mein Mann vom Fach ist, was die Elektrik anbetrifft und er so langsam an sich selbst zweifelte. Von meinem Papa (pensionierter Schreiner) haben wir dann noch einen anderen Bohrer zum testen bekommen. Da wir aber unsere Wände nicht mit – ” nicht passenden “-Löchern versehen wollten, haben wir ein Stück Rigipsplatte mit den verschiedensten Lochgrößen gebohrt. Aber in keine der Löcher passte es 100 %.
Walter hatte vor geraumer Zeit ein paar extra Dosen bestellt,  da wir ja mit der Anzahl der von ProHaus gelieferten nicht hin kommen werden.
Aus lauter Frust habe ich eine von diesen in unsere Lochschablone rein gesteckt. Und siehe da..es passte !!  Und zwar in das Loch welches wir von Anfang an zuerst genommen hatten. TOLLL!!!
Fazit: Die Hohlraumdosen/Schnellmontage die ProHaus mitgeliefert hat, wanderten in den Müll.
Für die Außenwände haben wir uns für Dosen mit Integrierter Durchstoßmembran aus Gummi entschieden.
Hohlwanddosen

Hohlwanddosen

links die Dose von ProHaus

Kommentieren