Diese Woche haben wir Ausschau nach Fliesen gehalten. Wir wollen den Boden in unserem Haus komplett fliesen und zwar einheitlich in einer Fliese.

Eigentlich dachten wir, dass wir uns mit der Entscheidung leicht tun werden, da wir eine ungefähre Vorstellung von der Fliese hatten.

1) Grau sollte Sie sein

2) Mit schmalen Fugen verlegbar/ kalibriert

3) Keine Beton-Optik

4) Rutschfest5) Möglichst großes Format

Also ab zu Raab Karcher nach Darmstadt. Dort angekommen, hatten wir nun die Wahl der Qual.

Und so richtig konnten wir uns nicht entscheiden, was nicht an der tollen Auswahl lag , sondern einfach an der Schwerfälligkeit unserer Entscheidungsfreude.

Also sind wir dann, ohne uns zu entscheiden nach Hause gefahren. Zur Not würden wir Fließen vom Obi nehmen, die wir uns ja vorher eigentlich schon ausgesucht hatten. ;-)

Wir suchten dann das Gespräch unseres befreundeten Fliesenlegers, in der Hoffnung, dass er uns bei der Entscheidung helfen könnte.

Er meinte, dass kalibrierte Fliesen kein sauberes, glattes Bild auf großen Flächen ergeben wird, weil die Fliesen auf ein ganz exaktes Maß gebracht werden, ohne runde Kanten . Somit würde die kleinste Unebenheit dazu führen dass die Stöße der Kanten minimal übereinander stehen. Er meinte noch grob gesagt dazu: „ Da kannste dann Kartoffel drauf schälen“

Hmmm….das wollten wir ja auch nicht…also haben wir uns von schmalen Fugen verabschiedet.

Dann wurden wir auch hinsichtlich der Farbe und Größe beraten. Bei großen Fliesen hätten wir im Flurbereich und im Gäste WC enorm viel Verschnitt und es könne passieren, dass wir viel zu Stückeln hätten. Dies würde dann auch wieder auf Kosten der „Optik“ gehen und hauptsächlich in Ausstellungsbädern und Katalogen gut aussehen. Bei der Farbe würde er uns von einem ganz dunkelnen Boden abraten, weil man sofort jeden Dreck sehen würde.

Wir sind dann zu Dritt mit unserem Fliesenleger erneut zu Raab Karcher nach Darmstadt gefahren , um endlich unsere Fliesen auszusuchen. Wir wollten einfach, dass er sein OK gibt. Gesagt getan nach ca. 1 stressigen Stunde und vielem hin und her hatten wir das Thema erledigt und uns für eine Fliese entschieden.

Am nächsten Tag war ich mir dann wieder mal unsicher… denn eigentlich hatte ich dieses „Wow“ am Vortag nicht gehabt. Die Fliesen waren halt nur “OK!”

Also, ich meinem geduldigen Ehemann erklärt, dass ich mit der Auswahl von gestern nicht so 100% zufrieden bin und ob wir uns nicht in der Filiale in Wiesbaden mal umschauen könnten.

Also fuhren wir nochmal nach Wiesbaden. Nach kurzer Beratung stand dann endgültig unsere

Wahl der Fliese fest:

Hersteller: Kermos

Serie: Quarzite

Farbe: Dunkelgrau matt unglasiert / durch gefärbt

Maße: 30 x 60

Und hier noch der Link zum Hersteller:

http://www.kermos.de/dcontent/public/produkte/quarzite

2 Kommentare zu „13.04.2012 Kalibriert oder lieber nicht…?“

  • Sandra:

    Hallo liebe Martina,

    ich habe deine Berichten von Fliesen gelesen. Ich muss grinsen weil ich genau weiss wie schwer mit der Fliesen entscheidet und was für ein zufall dass diese Fliesen (fast ähnlich) sind auch unsere favaorite. ;)
    Trotz wünschen wir Euch alles Gute.

  • admin:

    Hallo liebes Cousinchen,

    freu mich über dein Kommentar hier auf dem Blog. Wusste gar nicht, dass Du auch mal ab und zu hier vorbei schaust.. ;-)
    Die Auswahl war super schwer und ich habe deswegen auch schon schlecht geschlafen, schließlich kann man die Fliesen nicht einfach wieder raus machen. Das muss einem 100 % gefallen.
    Bei Euch geht der Umbau ja auch bald los.. wünsche Euch hierfür alles Gute und dass alles so wird, wie Ihr es Euch vorstellt.

    Liebe Grüße
    Martina

Kommentieren